COCOLAB. - Maker's Retreat

Ein Ort zum Tüfteln, Ausprobieren und Umsetzen deiner Ideen

Mit COCOLAB. soll in Brandenburg - ca. eine Stunden von Berlin entfernt - ein MakerSpace und FabLab im ländlichen Raum entstehen...

Über COCOLAB.

Im 200 Jahre alten Rinderstall des Gutshofs Glien, direkt am Internationalen Kunstwanderweg gelegen, sollen ebenerdig auf ca. 200qm Werkstätten eingerichtet werden, die temporär und flexibel von verschiedenen Nutzern angemietet werden können. Es ist die Übertragung des städtischen Phänomens FabLab (Fabrikationslabor) in den ländlichen Raum.

Die Werkstatt soll moderne computergesteuerte Geräte (3D Druck, CNC Fräse, …) sowie weitere benötigte Infrastruktur wie Nähstube und eine Siebdruckwerkstatt bieten. Neben der technischen Infrastruktur wünschen wir uns auch eine personelle Betreuung.

Wir wollen mit dem Projekt Digitalisierung und Handwerk zusammenbringen. Bisher gibt es im Coconat vor allem Computerarbeitsplätze und Besprechungsräume, diese Infrastruktur wird nun für manuelle Arbeit erweitert.

Das Projekt soll gemeinsam mit der Werkstatt für Alles aus Berlin realisiert und in die Smart Village Infrastruktur der Region integriert werden. Die Baugenehmigung für die Umnutzung des Stalls wurde bereits erteilt. Ein Förderantrag für die Ertüchtigung des Rinderstalls liegt momentan im Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung zur Bearbeitung und einen Antrag für die weitere Projektentwicklung haben wir beim Wettbewerb für soziale Innovationen – Gesellschaft der Ideen eingereicht.

Wir sind immer auf der Suche nach begeisterten Partner von nah und fern. Bei Interesse schreib einfach an

Coconat Gelände mit Feldsteinscheune auf der rechten Seite Frontalxansicht der Feldsteinscheune Innenansicht der zukünftigen Räumlichkeiten Räume Feldsteinscheune bei der KreativSause 2019

Bild zum Vergrößern anklicken

Weitere Informationen

Werkstatt für Alles

Wichtiger Projektpartner "Werkstatt für Alles"

Das Team der Werkstatt für alles ist langjähriger Begleiter und kreativer Sparringspartner des Coconat. Dabei ist sie nicht nur ausführende Hand –viele Umbauten, Zimmereinrichtungen und Verbesserungen gehen auf ihre Kappe–, sondern auch mitdenkender Kopf in der Skizzierung und Gestaltung neuer Räume. Von ihrer Werkstatt in Kreuzberg aus bringt sie von jeher handwerkliches Geschick und neue Formate & Ideen zusammen und setzt diese Fähigkeit nun gezielt für das geplante COCOLAB. ein!

Weitere Informationen unter werkstattfueralles.de

Wichtiger Projektpartner Milan Kunsthandwerk

Die Milan Makers Cooperative ist ein Schaufenster der lokalen Makerszene und der Laden des zukünftigen COCOLAB.s. Die Betreiberin Daniela Muschter und ihre Mitstreiter*innen bieten hier lokales Kunsthandwerk an, außerdem bringen leckere Snacks und Kaffee Leben auf den öffentlichen Dorfplatz.

Wunderschön in der alten Feldsteinscheune vor Ort gelegen ist das Milan mittlerweile ein wichtiger Verkaufs- und Begegnungsort der lokalen Kreativszene. (übrigens nisten seit 2020 zwei echte Rotmilane auf dem Coconat-Grundstück, das kann kein Zufall sein!)

Fläminger Kreativsause

Nicht nur das Coconat sondern die ganze Region ist voller kreativer Köpfe. Mit einigen Partnerorganisationen haben wir daher 2019 die Kreativsause geschaffen, ein einwöchiges Kreativcamp mit vielen Workshops und Kulturveranstaltungen. Hunderte von Besucher*innen haben im September an Dutzenden von Workshops z.B. Bildschirme aus alten Tetrapacks gebaut, mit Augmented Reality experimentiert oder alte Fläminger Legenden als Animationsfilme visualisiert und Kulturveranstaltungen an unterschiedlichen Orten in Wiesenburg und Bad Belzig teilgenommen. Vielen Dank an die Unterstützer MWFK, das MWAE, die mabb und den Landkreis Potsdam Mittelmark. 2020 gehts weiter und wir sind sicher, dass sich die Sause zu einem 'must be' Event für die deutsche Maker-Szene entwickeln wird.

Weitere Informationen unter flaeminger.kreativsause.de

Makers-Weihnachtsmarkt

Der bereits 2018 erstmalig durchgeführte Weihnachtsmarkt auf dem Gelände von Coconat wurde 2019 zum Makers-Markt und damit zur Austellungsfläche der regionalen Kreativwirtschaft. Neben traditionellem Handwerk, wie z.B. Töpferwaren aus Görzke, sollte insbesondere jungen und digital arbeitenden Kreativen aus der Region eine Plattform für Vermarktung und Austausch gegeben werden.

Die unmittelbare Nähe zum zukünftigen FabLab und zum Atelier-Laden Milan sollen neue Ideen und Kooperationen befördern. Zusätzlich zu den Verkaufsständen, nachhaltiger moderner Eventgastrononomie und natürlich heißem Apfelsaft aus der vor Ort ansässigen Mosterei soll es kreativwirtschaftliche Workshops geben - spannend waren in der Vergagnenheit insbesondere die Kooperationen mit der starken lokalen 3D-Druck-Szene.

Bedarfs- und Potenzialanalyse

2019 haben wir eine umfangreiche Recherche mit Handwerksbetrieben, Kunsthandwerker*innen und Kreativschaffenden aus der Region durchgeführt, um deren Bedürfnisse genau kennenzulernen und die in den kommenden Jahren entstehende Infrastruktur genau daran ausrichten zu können.

Dafür wurde ein Fragebogen erarbeitet, alle relevanten Akteure im Umfeld von 30 km recherchiert und befragt. Das Projekt hat uns gezeigt, wie bunt und kreativ die lokale Szene ist und uns weiter von der Notwendigkeit des Projekts überzeugt. Die Recherche wurde freundlicherweise durch das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg unterstützt.

Videoschnittplatz

Wir freuen uns, dass die Medienanstalt Berlin Brandenburg uns im Rahmen des Bürgerjournalismusprojektes Wir zu Lande einen hochwertigen Arbeitsplatz für Videoschnitt finanziert hat. Danke dafür! Der Schnittplatz soll nach Fertigstellung in einem beheizbaren, staubfreien Raum direkt im COCOLAB. integriert werden.

Hier sollen zukünftig Nachwuchs- und Bürgerjournalisten und andere Interessierte das Handwerk Videoschnitt erlernen und Ihrer Stimme so einen Ausdruck geben können. Wir planen außerdem ab Frühling 2021 mit Unterstützung durch das Medienboard Berlin Brandenburg Stipendien für Filmemacher anzubieten. Das erste umfangreiche Projekt das an dem neuen Schnittplatz realisiert wird soll ist ein Dokumentarfilm über klimapositive und regenerative Landwirtschaft von Svenja Nette.

Kooperationsprojekt "Alte Drahtzieherei"

Die leerstehende Drahtzieherei in Wiesenburg (ca. 6 km vom Coconat entfernt) soll zukünftig durch Handwerksbetriebe genutzt werden. Bei dieser Kooperation mit der Gemeide Wiesenburg/Mark sollen Handwerksbetriebe aus der Region an einem Standort zusammengebrachte werden. Es wird feste Büros sowie geteilte Infrastruktur wie z.B. Meetingräume oder Cafeteria geben und das Gebäude und die Außenflächen sollen mit Elementen aus dem Coworking aufgewertet werden.

Neben der Umnutzung brachliegender Industriegelände sollen Arbeitsplätze in kleinen und mittelständischen Unternehmen attraktiver für junge Menschen, Zugang zu Fachkräften erleichtert sowie gegenseitiges Kennenlernen der unterschiedlichen Gewerke ermöglicht werden. Es geht um die Stärkung des ländlichen Handwerks, welches auch teilweise der Kultur- und Kreativwirtschaft zuzuordnen ist. Dank der Unterstützung durch Silicon Sanssouci konnten wir im November 2019 zur Förderung der Bürgerbeteiligung eine Zukunftswerkstatt durchführen.

Stay tuned!

Du willst Updates zu diesem Projekt erhalten? Dann abonniere den Coconat-Newsletter und du erfährst als einer der ersten, wenn es Neuigkeiten gibt.

Ja, ich möchte einen Newsletter mit Updates zum Projekt COCOLAB. und anderen Neuigkeiten von COCONAT. erhalten.
Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung der Daten geben wir in unserer Datenschutzerklärung.